10.07.2018 in Kreistagsfraktion von SPD Kreisverband Neustadt WN

SPD Kreistagsfraktion residiert in Burg Falkenberg

 

Die SPD Kreistagsfraktionen im Landkreis Neustadt WN und Tirschenreuth setzten auf weitere interkommunale Zusammenarbeit. Bürgermeister Herbert Bauer zeigt den Neustädter Kreisräten als „Burgherr“ die eindrucksvolle Anlage.

03.07.2018 in Bundespolitik von SPD Unterbezirk WEN-NEW-TIR

Fünf-Punkte-Plan für eine europäische Migrations- und Flüchtlingspolitik

 

Menschlichkeit, Vernunft und eine gesamteuropäische Lösung. Das sind die Grundsätze im SPD-Konzept für eine europäische Migrations- und Flüchtlingspolitik. Eine Lösung der Migrationspolitik gelingt nur mit Europa und nicht gegen Europa.

  • EUROPAS VERANTWORTUNG IN DER WELT

Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht. Sie fliehen vor Krieg und Gewalt, Dürre, Wassermangel und Hunger in ihre Nachbarländer. Um ihnen wieder Zukunftsperspektiven in der Heimatregion zu geben, unterstützen wir die Anrainerstaaten bei der guten und nachhaltigen Versorgung der Flüchtlinge. Um Fluchtursachen zu bekämpfen, soll die Entwicklungszusammenarbeit verbessert werden; faire Handels- und Landwirtschaftspolitik, Friedenssicherung und weltweit weniger Waffenexporte müssen hinzukommen.

  • FREIZÜGIGKEIT ERHALTEN – KEINE NATIONALEN ALLEINGÄNGE

Wer in einem europäischen Land als Flüchtling erfasst und registriert wurde, muss dort auch sein Verfahren abschließen. Wer in einen anderen EU-Staat weitergereist ist, muss schnell dorthin zurückkehren. Mit einer kleinen gesetzlichen Änderung ließe sich ein beschleunigtes Verfahren unkompliziert regeln – ohne nationale Alleingänge!

  • MITGLIEDSTAATEN MIT BESONDEREN HERAUSFORDERUNGEN UNTERSTÜTZEN

An den Außengrenzen der Europäischen Union sind Mitgliedstaaten besonders gefordert: durch die Pflicht zur Grenzsicherung und durch die Einreise der meisten Flüchtlinge. Diese Staaten haben Anspruch auf besondere Unterstützung – zum Beispiel finanzielle Hilfen. Darüber wollen wir auch die Menschenrechte sichern.

  • SCHUTZ DER EU-AUSSENGRENZEN

Ein wirksamer Schutz der gemeinsamen Außengrenzen ist zentral, um Freiheit und Freizügigkeit in Europa zu sichern - und um Schlepperkriminalität zu bekämpfen. Die europäische Grenzschutzagentur Frontex soll zu einer leistungsfähigen europäischen Grenzschutzpolizei ausgebaut werden. Zum Asylrecht gehört, dass diejenigen, die kein Bleiberecht haben, wieder ausreisen müssen. Rückübernahmeabkommen mit den Herkunftsländern sind hierbei ein wichtiger Schlüssel.

  • DEUTSCHLAND BRAUCHT EIN EINWANDERUNGSGESETZ

Klare Trennung zwischen Einwanderung aus humanitären Gründen und Einwanderung zur Arbeitsaufnahme. Denn unser Wohlstand und unsere Renten hängen davon ab, ob wir in den nächsten Jahren die benötigten Fachkräfte aus dem Ausland anwerben können. Mit einem Einwanderungsgesetz wollen wir den Zuzug von Fachkräften nach den Bedürfnissen unseres Arbeitsmarkts steuern.

26.06.2018 in Kreistagsfraktion von SPD Kreisverband Neustadt WN

"Schule mit weniger Hemmnissen"

 

Kreistagsfraktion zu Gast im St. Michaelswerk in Grafenwöhr

Nach München und Nürnberg ist das St. Michaelswerk die drittgrößte Förderberufsschule Bayerns. Ausbildung in 10 Fachbereichen, eine "Schule mit weniger Hemnissen“. Die SPD Kreistagsfraktion informierte sich über die fünf Betriebszweige.

16.06.2018 in Ortsverein

JHV 2018

 

Mit bewährter Vorstandschaft ins Jubiläumsjahr

 

„Rock im Stadtpark“ pausiert – 2019 feiert der OV sein 100jähriges!

 

Grafenwöhr. (myd) Nur einen berufsbedingten Wechsel gab es bei der Vorstandswahl der Grafenwöhrer SPD. Das bewährte Team kann auf breit gefächerte, gelungene Aktivitäten und Bürgergespräche zurückblicken und bereitet sich in fast „alter Mannschaft“ auf das Jubiläumsjahr 2019 vor.

 

Thomas Weiß, der erste Vorsitzende des SPD Ortsvereins Grafenwöhr dankte allen aktiven Kräften für deren Einsatz. Bei den Bürgergesprächen in den Ortsteilen Hüten, Gmünd und Gössenreuth kamen etliche Themen, die die Bürger beschäftigen, auf den Tisch. Beim Waldkinderfest an der Bierlohe war der Basteltisch für Indianerschmuck ständig besetzt. Andere Kinder schnitzten an einem Marterpfahl.

 

 

Schlechtes Wetter in den letzten Jahren und schlechte Manieren weniger Besucher bei „Rock im Stadtpark“2017 bewogen die SPDler vorerst im Jahr 2018 die Veranstaltung auszusetzen. Deutlich erfreulicher und friedlicher verlief die „Back to the Past“-Party im Spatzennest. Hier soll das Konzept noch mehr an die Wünsche der Gäste angepasst werden.

Beim SPD-Waldbadcamp konnte das schlechte Wetter die Stimmung nicht trüben. Das Team um Stephan Weiß und Julia Pangerl bot ein Spitzenprogramm. Highlight war die Bademanteldisco mit cooler Musik, toller Beleuchtung und Nebelmaschine.

Beatrix Schmid und Tochter Elisabeth sorgten bei den Weihnachtsbesuchen in den Seniorenheimen für einen wunderbaren musikalischen Rahmen. Einen weiteren Weihnachtsbesuch erhielten die Berufsfeuerwehren im Truppenübungsplatz.

Voll besetzt war der Gasthof Adler beim politischen Aschermittwoch. Neben Hauptrednerin MdL Annette Karl nutzte die Landtagskandidatin Jutta Deiml die Gelegenheit sich vorzustellen. Sehr guten Anklang findet seit Jahren die SPD-Ausbildungsmesse im Vierstädtedreieck, die zusammen mit den anderen Ortsvereinen organisiert wird.

Ebenso gut kam die Zoiglfahrt nach Hammerles an. Super Musik und süffiges Bier garantierten den rund 80 Besuchern einen zünftigen Abend.

 

Mit bewährten Kräften in die nächsten Jahren

 

Auf ihre bewährte Vorstandschaft setzt die SPD Grafenwöhr auch die nächsten Jahre. Das ist sehr gut, da ja bereits nächstes Jahr das 100jährige Jubiläum des Ortsvereins gefeiert wird.

Erster Vorsitzender bleibt Thomas Weiß.

Lediglich der zweite Vorstand, Michael Huhn, muss sich aus beruflichen Gründen zurückziehen. Seinen Posten besetzt nun Conny Spitaler. Schriftführerin: Tanja Beier, Stellv. Ist Barbara Hößl-Bauer, Kassier: Ludwig Spitaler, Stellv. Barbara Hößl-Bauer. Seniorenbeauftragter: Karl-Heinz Wächter, Internetbeauftragter: Sven Komogowski-Urbas,

Als Jugendbeauftragte fungieren Christian Schmittner und Stephan Weiß, Integrationsbeauftragter ist Anton Paul.

Als Organisationsleiter stehen Anton Schopf, Martina Weiß und Christian Schmittner zur Verfügung.

Beisitzer: Katharina Urbas, Bärbel Lorenz, Waltraud Krieger, Brigitte Vlasek, Marlene Stopfer-Höhn, Christine Wächter, Elisabeth Werner, Tobias Schatz und Klaus Beier. Für die Facebookseite

sind Arthur Hößl und Stellv. Stephan Weiß verantwortlich.

Kassenprüfer sind Georg Schwindl und Gerhard Träger.

07.06.2018 in Bundespolitik von SPD Unterbezirk WEN-NEW-TIR

Koalition bringt Milliardenentlastung auf den Weg

 

Rückkehr zur Parität hilft allen Arbeitnehmern

Das Bundeskabinett hat am 06.06.2018 mit der Wiedereinführung der so genannten Parität bei den Krankenversicherungsbeiträgen ein zentrales Vorhaben der SPD-Fraktion beschlossen. Es entsteht mehr Gerechtigkeit und eine massive Entlastung. Ein Überblick.

Arbeitgeber müssen ab 1. Januar 2019 wieder genauso viel zur gesetzlichen Krankenversicherung beitragen wie Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.
Die Koalition aus SPD und CDU/CSU entlastet damit Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie Rentnerinnen und Rentner bei den Krankenversicherungsbeiträgen und schafft so mehr Gerechtigkeit im Gesundheitssystem. Das ist sozialdemokratische Politik für ein solidarisches Land.

Mandatsträger

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdB Uli Grötsch

MdL Annette Karl

SPD Rund um den Kulm

SPD Arbeitsgemeinschaft Rund um den Kulm

Counter

Besucher:267615
Heute:26
Online:1

Facebook

Dem SPD Ortsverein Grafenwöhr auf Facebook folgen und keine News, Termine und Veranstaltungen verpassen!

Facebook SPD OV Grafenwöhr