Besuch bei SMT

Veröffentlicht am 05.03.2014 in Ortsverein

Grafenwöhr. (spi) Dass das Gründerzentrum die Basis für eine Erfolgsgeschichte in die Selbstständigkeit bietet, bewiesen den SPD-Stadtratskandidaten die Firmen SMT - Sondermaschinentechnik GmbH und WE.TEC - Anzeigentechnik GmbH bei einem Ortstermin.

SMT wurde 1994 von Klaus Schnabel gegründet und hat nach einer sechs-jährigen Zeit im Gründerzentrum im Grafenwöhrer Gewerbegebiet expandiert. In diesem Jahr feiert das Unternehmen bereits sein 20-jähriges Firmenjubiläum. In dieser Zeit wurden bislang 380 Maschinen ausgeliefert und 15 000 Einzelaufträge bearbeitet. Das Familienunternehmen beschäftigt derzeit 17 hoch motivierte Mitarbeiter aus der näheren Umgebung. 2014 sei nun eine Gebäudeerweiterung geplant, die bis August abgeschlossen sein soll, so Schnabel. Die Firma stellt Maschinen für die Verarbeitung von Wellpappe her und liefert diese auch ins Ausland. Monteure reisen zudem mit und bauen diese dann vor Ort auf. Bei Anfrage des Kunden übernimmt SMT auch die Wartungen.

Die Firma WE.TEC – Anzeigentechnik GmbH, 1998 gegründet von Dieter Engwicht und Stefan Winter, hat ebenfalls eine gute Kinderstube im Gründerzentrum genossen. Nach zwei Jahren waren die Räumlichkeiten jedoch bereits zu klein und ein Betriebsgebäude musste angemietet werden. 2005 bezogen sie schließlich ein eigenes Gebäude im Grafenwöhrer Gewerbegebiet. Auch hier kommen fast alle Mitarbeiter aus dem näheren Umkreis. Das Unternehmen stellt LED-Anzeigengeräte und Industriemonitore her, die nahezu weltweit beispielsweise in Fertigungshallen installiert werden und den Mitarbeitern den Produktionsverlauf visualisieren. So wissen die Werker, wie viele Stücke in welcher Zeit produziert wurden und wie viele noch ausstehen, um eine bestimmte Ziel-Stückzahl zu erreichen. Die Maße reichen von eher kleinen Einbaumodellen bis hin zu riesigen Anzeigesystemen von mehreren Quadratmetern. Zu den Kunden zählen neben den bekannten Automobilherstellern auch der Maschinen- und Anlagenbau sowie nahezu der gesamte Industriesektor. Ebenfalls produziert werden LED Videowalls, wie sie beispielsweise in der Allianzarena zu finden seien, jedoch in Größen bis maximal 20 Quadratmeter. Auch der Flughafen in Dubai wird mit Anzeigegeräten aus Grafenwöhr bestückt. Die Auslieferung erfolgte erst vor wenigen Tagen.

Wichtig ist Dieter Engwicht vor allem der enge Kontakt zu seinen Kunden weltweit. So kann es durchaus vorkommen, dass er kurzfristig nach München oder China reist, um vor Ort Besprechungen mit den Kunden abzuhalten. Auch seinen Mitarbeitern spricht er großes Lob aus. „Unsere Mitarbeiter tragen das Unternehmenskonzept der hohen Qualität und Zuverlässigkeit zu 100 Prozent mit. Wir sind stolz auf unser WE.TEC-Team“, so Engwicht.

Als Anwohner in der Ochsenhut legte der Firmenchef den Sozialdemokraten abschließend noch ans Herz, die Beleuchtung an der Bushaltestelle und insbesondere an dem Wendekreis in der Ochsenhut zu überprüfen. Die Kinder würden dort im Dunkeln auf den Bus warten. Auch bemängelte er, dass sich die Straße trotz Zone 30 als Rennstrecke entpuppt habe. Bürgermeister Helmuth Wächter sicherte zu, die Situation zu überprüfen.

 

Mandatsträger

Bundestagsabgeordnter Uli Grötsch

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdL Annette Karl

Bezirksrätin Brigitte Scharf

Counter

Besucher:267619
Heute:1
Online:1

Facebook

Dem SPD Ortsverein Grafenwöhr auf Facebook folgen und keine News, Termine und Veranstaltungen verpassen!

Facebook SPD OV Grafenwöhr