30.03.2012 in Wirtschaft von SPD Unterbezirk WEN-NEW-TIR

Entscheidung im Bundestag zur Kürzung der Solarförderung: Schwarz- Gelb riskiert den Standort Deutschland

 

In namentlicher Abstimmung haben CDU/CSU und FDP am Donnerstag die Solarförderung drastisch gekürzt und damit den Produktionsstandort Deutschland und mit ihm 130.000 Arbeitsplätze aufs Spiel gesetzt. „Die massiven Kürzungen und das Hin und Her mit den Übergangsregelungen haben auch unseren heimischen Solarmarkt stark verunsichert. Auf diese Weise schafft man keinen Vertrauensschutz, sondern heizt eine beispiellose Torschlusspanik zusätzlich an“, ärgert sich der Weidener SPD- Bundestagsabgeordnete Werner Schieder.
Auch der CSU-Kollege A. Rupprecht hat ohne Rücksicht auf heimische Solarbetriebe für die Kürzungen gestimmt. Die schwarz-gelbe Koalition will keine wirkliche Energiewende, sie will die Struktur der großen marktbeherrschenden Energiekonzerne erhalten.

13.12.2010 in Wirtschaft

Dioden-Beleuchtung auf Straßen und Plätzen?

 

Grafenwöhr. (myd) Energiekosten und deren Senkung sind immer wieder Gegenstand zur Diskussion – nicht nur in Privathaushalten. Der Bauausschuss befasst sich derzeit mit Strom-Einsparungsmöglichkeiten bei der Straßenbeleuchtung. Auf Einladung der Stadt Grafenwöhr kam zur letzten Sitzung Bernd Lippert, Geschäftsführer der Firma Delsana LED Lichttechnik aus Schwarzenbach/Saale ins Rathaus und stellte dem Gremium Möglichkeiten und Systeme für LED-Beleuchtung für den Außenbereich (Straßenbeleuchtung, Beleuchtung von Plätzen) vor.

28.01.2008 in Wirtschaft von SPD Kreisverband Neustadt WN

Regionale Handwerker brauchen Unterstützung der Politik

 

Beim wirtschaftspolitischen Diskussionsabend der SPD appellierte Kreishandwerksmeister Karl Arnold an die regionalen Behörden, bei Ausschreibungen die örtlichen Betriebe stärker zu berücksichtigen, die allzu oft vor allem zu Gunsten ostdeutscher Anbieter zurückgedrängt würden. Wie Horst Ott mahnte auch Arnold eine Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs im Interesse der Mobilität von Schülern und Lehrlingen an. Dem Handwerk dienlich wäre auch eine erhöhte private Bautätigkeit; diese setze freilich voraus, dass die Einkommen gesichert seien: „Man muss Geld in den Beutel der Menschen tun.“

26.01.2008 in Wirtschaft von SPD Kreisverband Neustadt WN

Fachgespräch des SPD-Kreisverbands: Wirtschaftsexperten diskutieren Chancen der Nordoberpfalz

 

Die Nordoberpfalz – im Herzen Europas, und doch noch immer von Politik und Wirtschaft allenfalls „im Augenwinkel“ wahrgenommen. Woran liegt’s? Nicht zuletzt daran, dass wir unser Licht noch immer gern unter den Scheffel stellen, obwohl es uns an Kreativität und Fleiß keineswegs mangelt.

Dies war eine der zentralen Aussagen des Fachgesprächs „Wirtschaft und Arbeit – Chancen für den Landkreis und die Region“, zu dem der SPD-Kreisverband Neustadt/WN in den Gasthof Heining nach Pressath eingeladen hatte. Vor vollem Saal moderierte Annette Karl, die sozialdemokratische Bewerberin um den Chef(innen)sessel im Landratsamt, die Diskussion, zu der sich fünf namhafte Fachleute aus dem Wirtschaftsleben eingefunden hatten.

Mandatsträger

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdB Uli Grötsch

MdL Annette Karl

Counter

Besucher:267615
Heute:35
Online:1

Facebook

Dem SPD Ortsverein Grafenwöhr auf Facebook folgen und keine News, Termine und Veranstaltungen verpassen!

Facebook SPD OV Grafenwöhr