15.03.2020 in Gesundheit

Menschlichkeit und Zusammenhalt gegen den Coronavirus

 
Einkaufsservice des SPD-Ortsvereins Grafenwöhr

Der Coronavirus ist ein Weckruf und unsere Chance auf eine neue, liebevolle Gesellschaft.
Panik und Hysterie sind nicht angebracht, aber niemand sollte den Virus unterschätzen.

Infektionsketten sind zu vermeiden und gerade Ältere und geschwächte Personen sind angehalten, ihr häusliches Umfeld vorerst nicht zu verlassen.
Für diese Bürgerinnen und Bürger startet die SPD nun auch in Grafenwöhr ab Montag einen Einkaufsservice.

 
 

04.01.2020 in Gesundheit

Silvesterlauf 2019

 

Am letzten Nachmittag des Jahres veranstaltete der SPD Ortsverein Grafenwöhr zum ersten Mal einen Silvesterlauf an der Bierlohhütte. Bei rund 70 Teilnehmern war der gemeinsame Silvesternachmittag ein voller Erfolg.

Der Silvesterlauf wurde für die ganze Familie abgehalten: egal ob klein oder groß, jung oder alt - jeder war herzlich willkommen. Die viereinhalb Kilometer lange Strecke konnte gerannt, gejoggt, gewalked oder ganz einfach auch spaziert werden. Dabei ging es vor allem um den gemeinsamen Spaß. Als Startgebühr wurde eine Packung Kekse, Plätzchen, Lebkuchen oder auch Glühwein und Punsch erbeten, welche nach dem Lauf zur Stärkung aller Teilnehmer gemeinsam verzehrt wurden.

 

22.11.2019 in Gesundheit

Selbstbewusstsein steigern und Ängste verlieren

 
Vortrag von Life-Coach und Bürgermeisterkandidat Michael Tiefel im Arbeitskreis sozialdemokratischer Frauen Grafenwöhr

Am "Roten Donnerstag", den 21. November 2019 war unser Bürgermeisterkandidat Michael Tiefel bei der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen Grafenwöhr als Redner zu Gast. "Was versteht man unter Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein? Wie kann man seine Ängste verlieren?" Diese und weitere Fragen konnte Michael Tiefel als erfahrener Life-Coach klären und den Zuhörerinnen und Zuhörern praktische Tipps für den Alltag mit auf den Weg geben.

 

Bei seinem spannenden Vortrag und mit praktischen Beispielen und kleinen Übungen angereichert packte Life-Coach Michael Tiefel die Zuhörerinnen und Zuhörer von Anfang an, bindete sie aktiv mit in das Geschehen ein und vermittelte den Werdegang von der Entstehung bishin zur Bekämpfung von leidendem Selbstwertgefühl und Ängsten.

Nachdem Michael Tiefel selbst mehrere Schicksalsschläge in seinem Leben erfolgreich überwunden hatte, entschloss er sich dafür, anderen Menschen zu helfen. "Ich wollte einfach das machen, was ich am besten kann - und das ist andere Menschen zu begeistern, sie bei der Bekämpfung ihrer Sorgen zu unterstützen und meine Erfahrungen weiterzugeben", so Tiefel.

 

 

17.11.2010 in Gesundheit von SPD Unterbezirk WEN-NEW-TIR

SPD legt Vorschläge für ein solidarisches Gesundheitswesen vor

 

Bürgerversicherung statt Drei-Klassen-Medizin

Mit ihren Beschlüssen zur Finanzierung des Gesundheitswesens hat die schwarz-gelbe Koalition in dieser Woche den Ausstieg aus der solidarischen Krankenversicherung durchgesetzt. Mit ihren Beschlüssen zum Arzneimittelmarkt stellt sie die Qualität der medizinischen Versorgung in Frage. Betroffen sind die Versicherten, die auf ein solidarisches Gesundheitssystem angewiesen sind, das gute medizinische Leistungen zu bezahlbaren Beiträgen garantiert. Für ein solches Modell steht die Bürgerversicherung der SPD.

 

25.03.2010 in Gesundheit von SPD Unterbezirk WEN-NEW-TIR

Alle Seehofer- und Söder-Beteuerungen sind nur Schaumschlägerei

 

Die Worte von Ministerpräsident Seehofer und seines Gesundheitsministers Söder hinsichtlich einer Ablehnung der „Kopfprämie" sind nicht nur für die CSU-Landesgruppe in Berlin, sondern auch offensichtlich für die CSU-Landtagsfraktion nur Schall und Rauch. Die CSU hat nämlich heute im Gesundheitsausschuss des Landtags einen SPD-Antrag abgelehnt, der nur folgenden Satz enthält: „Der Landtag spricht sich gegen die Einführung einer „Kopfprämie" zur Finanzierung der gesetzlichen Krankenversicherung aus."

Die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Kathrin Sonnenholzner, erinnert daran, dass die ehemalige Sozialministerin Christa Stewens (CSU) noch vor zwei Wochen im Rahmen der Beratungen zu einem umfassenderen SPD-Antrag gesagt hatte, wenn die SPD nur diesen einen Satz hätte abstimmen lassen, hätte sie zugestimmt.

„Das heißt: Alle Beteuerungen sind nur Schaumschlägerei, die CSU wird in Berlin einer Kopfpauschale und damit der vollständigen Entsolidarisierung des Gesundheitssystems zustimmen. Die Folge wird ein geschätztes Defizit von etwa 35 Milliarden Euro jährlich sein, das aus Steuermitteln zu erbringen wäre. Da dieses Geld nicht vorhanden ist, wird als unausweichliche Folge die Einschränkung von Leistungen sein," so Kathrin Sonnenholzner.

 

Mandatsträger

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdB Uli Grötsch

MdL Annette Karl

Counter

Besucher:267615
Heute:39
Online:1

Facebook

Dem SPD Ortsverein Grafenwöhr auf Facebook folgen und keine News, Termine und Veranstaltungen verpassen!

Facebook SPD OV Grafenwöhr