05.04.2020 in Allgemein

Osterbrunnen am Marktplatz

 
Osterbrunnen 2020

Auch in diesem Jahr strahlt der Brunnen am Marktplatz im bunten Ostergewand. Seit vielen Jahren lässt der Arbeitskreis sozialdemokratischer Frauen diese Tradition aufleben.

Den schönen Osterbrunnen sieht AsF Vorsitzende Conny Spitaler gerade in dieser schweren Zeit als Motivation an, um bei einem Spaziergang auch den Marktplatz mit einzubeziehen. Denn vor den Toren des alten Rathauses glänzt auch in diesem Jahr wieder der bunte Osterbrunnen in den Stadtfarben schwarz, weiß und gelb.

Dabei gilt es dennoch auf die Allgemeinverfügung der bayrischen Staatsregierung zu achten - Spaziergänge sind lediglich alleine oder mit den Mitgliedern des eigenen Hausstandes erlaubt. Auch von Ansammlungen vor oder in der Nähe des Osterbrunnens muss abgesehen werden.

Weitere Details können dem Pressebericht entnommen werden.

 

 

22.10.2019 in Allgemein

Glühende Rede für die Sozialdemokratie

 

SPD-Ortsverein Grafenwöhr feierte 100-jähriges Bestehen

 

„Vergiss nie die Geschichte, denn nur mit der Geschichte kannst du die Zukunft gestalten“, zitierte Natascha Kohnen, die Landesvorsitzende der Bayern-SPD, ihren Parteikollegen Hans-Jochen Vogel.

 

Mit Kohnen und dem Generalsekretär und MdB Uli Grötsch konnte der SPD-Ortsverein Grafenwöhr um Vorsitzenden Thomas Weiß zwei brillante politische Persönlichkeiten für die Feier des 100-jährigen Jubiläums gewinnen. Der Einladung zum Jubiläum folgten Bürgermeister Edgar Knobloch mit CSU-Parteikollegen, SPD-Bürgermeisterkandidat Michael Tiefel, Vertreter von Grafenwöhrer Vereinen und Institutionen, sowie etlicher SPD-Ortsvereine aus der Umgebung.

 

„Die Gesellschaft hat es auseinandergezogen“, stellt Kohnen, in den Raum. „Die Sozialwissenschaften sagen, dass wir in einer Zeit der Angst leben. Menschen haben Angst, dass sie sich das, was sie zum Leben brauchen, nicht mehr leisten können. Diese Angst macht sie offen für Populisten“, gibt die Rednerin zu bedenken. In ihrer glühenden Rede zeigte sie auf, welche Herausforderungen auf die regierenden Parteien warten.

 

11.10.2019 in Allgemein

Ortsverein nominiert Stadtratskandidaten

 

Deutlich verjüngt startet die SPD Grafenwöhr in den Kommunalwahlkampf 2020, dies steht seit der Nominierungsversammlung fest. Einen zukunftsorientierten Neuanfang, mit einer ausgewogenen Mischung aus Frauen und Männern, verspricht sich Ortsvorsitzender Thomas Weiß und ist stolz auf „seine“ Liste. Das allen Kandidaten Grafenwöhr sehr am Herzen liegt zeigte sich bereits in der Vorstellungsrunde. Jeder hat eigene Ideen Grafenwöhr weiter zu entwickeln, dies will man nun gemeinsam angehen.

Bei der Kommunalwahl 2020 kandidieren für die SPD Grafenwöhr:

1. Michael Tiefel, 2. Conny Spitaler, 3. Thomas Weiß, 4. Barbara Hößl-Bauer, 5. Timo Schön, 6. Claudia Peter, 7. Marco Schiener, 8. Claudia Wolf, 9. Ludwig Spitaler, 10. Christina Lösch, 11. Michael Huhn, 12. Angelika Hahn, 13. Christian Schmittner, 14. Tanja Beier, 15. Michael König, 16. Beatrix Schmidt, 17. Jürgen Ulm, 18. Sabrina Arnold, 19. Fabian Weiß, 20. Stefan Ott

Nachrücker sind:

Gerhard Träger, Tina Neuber und Fabian Dobmann

 

11.10.2019 in Allgemein

Bürgermeisterkandidat nominiert

 
Vorstandschaft gratuliert zur Nominierung

Mit einem einstimmigen Ergebnis nominiert der SPD Ortsverein Grafenwöhr Michael Tiefel zum Bürgermeisterkandidaten für die Kommunalwahl 2020.

Mit dem 44-jährigen Polizeibeamten bringt die SPD frischen Wind in die Reihen der Genossen. „Veränderung wird nur durch positives Handeln hervorgerufen“, so stellt sich Michael Tiefel vor. „Denken und Reden verändert nichts, es müssen Taten folgen.“

Ein großes Anliegen ist es dem dreifachen Vater Perspektiven für die Jugend zu schaffen. „Mit diesem engagierten und hoch motivierten Kandidaten können wir in einen erfolgreichen Wahlkampf starten“ freut sich Ortvorsitzender Thomas Weiß. 

1. Vorsitzender Thomas Weiß und stellvertretende Vorsitzende Conny Spitaler gratulieren Michael Tiefel und Lebensgefährtin Susanne.

 

06.09.2019 in Allgemein von SPD Unterbezirk WEN-NEW-TIR

Klimakonzept der CSU entlastet Haushalte mit wenig Einkommen nicht

 

SPD-Umweltpolitiker von Brunn: Steuererstattung für energiesparende Haushaltsgeräte läuft bei wirtschaftlich schwachen Menschen ins Leere - 10h-Regelung endlich aufheben

Der umweltpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Florian von Brunn hat das neue Klimakonzept der CSU scharf kritisiert: "Die Idee, den Kauf von energiesparenden Haushaltsgeräte steuerlich zu begünstigen, nützt einkommensschwachen Menschen überhaupt nichts. Wer wenig verdient oder gar Sozialleistungen bekommt, zahlt nämlich nur wenig bis gar keine Steuern. Die vermeintlichen Steuervorteile laufen bei dieser Bevölkerungsschicht komplett ins Leere." Sinnvoller sei eine Umtauschprämie für energieeffiziente Haushaltsgeräte, so von Brunn. Die SPD-Fraktion hatte dies auch in ihrem sozialen Klimaschutzgesetz gefordert, welches aber von der Staatsregierung abgelehnt wurde (siehe hier. "Die CSU hatte unseren Vorschlag damals als 'Konjunkturprogramm für Kühlgerätehersteller' verunglimpft. Jetzt kommen sie mit einem ähnlichen Vorschlag um die Ecke, der aber schlichtweg unsozial und ungerecht ist. Warum sollen zum Beispiel Reiche neue Haushaltsgeräte auch noch von der Steuer absetzen können?"

 

Mandatsträger

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdB Uli Grötsch

MdL Annette Karl

Counter

Besucher:267616
Heute:26
Online:1

Facebook

Dem SPD Ortsverein Grafenwöhr auf Facebook folgen und keine News, Termine und Veranstaltungen verpassen!

Facebook SPD OV Grafenwöhr